Vorklinik


Wie bei allen Studiengängen beginnt man mit dem Grundstudium, in der Medizin auch Vorklinik genannt. Und Name ist Programm, denn von der Klinik sieht man in diesen zwei Jahren tatsächlich nicht viel. Nach vier Semestern steht dann das Physikum (1. Abschnitt der ärztlichen Prüfung) an.

 

Das erste Semester beginnt mit den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern, also Bio, Chemie, Physik. Hier darf man sich im Labor ausprobieren, Protokolle schreiben und kann eine begleitende Vorlesung besuchen. Außerdem gibt’s noch Psychologie, Soziologie und medizinische Einführungsfächer wie Terminologie (=Latein) und Berufsfelderkundung. In dieser abendlichen Veranstaltung besuchen euch echte Ärzte und erzählen von ihrem Beruf. Klausuren gibt es zweimal in Chemie, und jeweils eine in Physik, Biologie und Terminologie. Die Psychologie-Prüfung ist dann erst am Ende des zweiten Semesters.

 

Im zweiten Semester verbringt man die frühen Morgenstunden im heimeligen Histo-Saal, wo man Gewebe unter dem Mikroskop betrachtet und sich künstlerisch austoben darf. Das Wahlfach kann aus 30 Möglichkeiten ausgewählt werden, wird letztlich aber ausgelost. Dies ist das einzige Fach, in dem in der Vorklinik eine Note vergeben wird, die dann im Zeugnis allerdings nichts tut, außer gut auszusehen :) Als Abwechslung zur Theorie, gibt es den Untersuchungskurs, in dem ihr eure Kommilitonen auf Herz und Nieren prüfen könnt.

 

Der heiß ersehnte Präparierkurs erwartet euch dann im dritten Semester. Zweimal in der Woche wird zu zehnt an einem Tisch präpariert. Wie in Histo schon geübt, werdet ihr mündlich geprüft. In Biochemie wartet wieder Laborarbeit auf euch und auch in Physiologie steht ein Praktikum an. Am Ende dieses Semesters steht als Highlight noch die erste Biochemie-Klausur an.

 

Diese Praktika setzen sich dann im vierten Semester fort, dann werden auch in Hinblick auf das Physikum Repetitorien angeboten. Auch die zweite Biochemie-Klausur und die berühmt-berüchtigte Physiologie-Klausur müssen noch geschrieben werden, sowie zu Beginn die Anatomie-Klausur.

 

Wir hoffen, ihr habt nun einen kleinen Überblick bekommen, aber letztendlich macht jeder seine eigenen Erfahrungen, also stresst euch nicht zu sehr und genießt die ersten Semester!