Klinik


Es ist geschafft, das Physikum ist vorbei und ihr dürft euch nun endlich cand. med. nennen. Jetzt beginnt der klinische Studienabschnitt. Durch die Blockkurse, klinisch-praktische Orientierung, Patientenkontakt und freiere Studienplanung wird die Klinik von den meisten Studierenden als krasser Gegensatz zur Vorklinik empfunden.

Los geht es erst einmal mit den mehr oder weniger klinischen Grundlagen in Mikrobiologie, Pharmakologie und Pathologie. Gleichzeitig hört ihr die Vorlesung zur Chirurgie und es werden noch einige „kleine“ Scheine wie Ethik oder Gesundheitsökonomie abgehakt. Nach diesem ersten Schnupperjahr steigt ihr mit Blockunterricht richtig in die klinische Medizin ein.
Dort erwarten euch kleinere und größere Fächer. In den großen Fächern, repräsentiert durch Innere Medizin und Chirurgie, werden jeweils zwei Klausuren geschrieben. Zu den Leistungsnachweisen in diesen Fächern gehören noch die beiden sechswöchigen Blockkurse. Die meisten übrigen Scheine erhaltet ihr nach den bis zu vierwöchigen Blockkursen und einer abschließender Prüfung am Ende des Blocks oder Semesters. Da die Fächer sehr unterschiedlichen Wert auf praktische oder theoretische Fertigkeiten legen, kann der Leistungsnachweis als Klausur, OSCE (objective structured clinical examination = kleine mündlich-praktische Prüfung) oder einer Kombination erfolgen.

Alle wichtigen Informationen zu Stundenplänen, Klausurregelungen oder Fehlzeiten erfahrt ihr beim jeweiligen Fach. Dies wird in der Vorbesprechung, auf der entsprechenden Homepage oder in einer E-Mail erläutert.

Anders als in der Vorklinik ist hier der Studienablauf sehr variabel und kann für Auslandssemester, Doktorarbeit oder aus persönlichen Gründen individuell angepasst werden. Hierzu könnt ihr euch einfach an Frau Binninger im Studiendekanat wenden. Auch wenn ihr einfach mal ein Semester etwas ruhiger gestalten wollt ist das auch ohne große Schwierigkeiten möglich. Beachten solltet ihr hier nur, dass gerade am Ende des Studiums einige Kurse nur im Sommersemester angeboten werden und sich Leistungsnachweise verändern können. Details erklärt ebenfalls Frau Binninger bei einem persönlichen Termin.

Durch diesen individuellen Studienablauf kommt es regelhaft dazu, dass sich die sechs klinischen Semester auf sieben, acht oder mehr ausdehnen. Die durchschnittliche Studiendauer inklusive PJ liegt in Freiburg übrigens bei 13,4 Semestern. Am Ende könnt ihr euch dann endlich „scheinfrei“ nennen und auf euer praktisches Jahr freuen.

 

Sprechstunden Frau Binninger

Mo 15 – 17 Uhr
Di 11 – 13 Uhr
Mi 9 – 11 Uhr
Do 11 – 12 Uhr
und nach Vereinbarung!

medizinstudium@uniklinik-freiburg.de