Teddybär Krankenhaus


Bild des TBK-Banners auf einem Zelt

Ziel dieses Projektes soll sein, Kindern auf spielerische Weise die Angst vor einem Arztbesuch oder einem Krankenhausaufenthalt zu nehmen.

 

Zu diesem Zweck wird jedes Jahr im Freiburger Stadtgarten ein bunt geschmücktes Sanitätszelt als Krankenhaus aufgestellt. Es werden gezielt Kinder aus den Kindergärten Freiburgs eingeladen, das Teddybär- Krankenhaus zu besuchen. Vor diesem Besuch sollen die Themen „Krankheit“ und „Arztbesuch“ unter der Leitung der entsprechenden Erzieher im Kindergarten erarbeitet werden. Die Kinder weisen ihren Stofftieren Krankheiten zu, die im Teddybär-Krankenhaus behandelt werden.

 

Im Rahmen ihres Besuches im „Krankenhaus“ wird zunächst die Krankengeschichte von den Eltern der Stofftiere, also den Kindern, erfragt. Anschließend werden die Teddys von Medizinstudierenden der Universität Freiburg untersucht und behandelt.

Dabei beschränkt sich die Behandlung meistens auf nicht invasive Maßnahmen wie Abhören, Abtasten und Verbände anlegen etc. Aber auch ein OP-Zelt ist dabei, wo die Kuscheltiere versorgt werden können.

 

Seit 8 Jahren findet das Teddybärkrankenhaus  großen Anklang bei den Kindern und auch den Müttern und Erzieherinnen der Kindergärten. Zugleich ist das Teddybärkrankenhaus eine einmalige Erfahrung für die teilnehmenden Medizinstudenten, die als TeddyDocs bereits einen kleinen Einblick in ihr späteres Berufsleben erhalten können.

 

Ein bisschen TBK-Luft schnuppern? Fotos findet ihr unter der Rubrik Fotos!

 

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr auch auf der Homepage für die Kindergärten.