Zum Ende jedes Semesters bewerten alle Studierenden ihre belegten Fächer. Dabei werden für einzelne Veranstaltungen Noten vergeben, die in ein fächerübergreifendes Ranking einfließen und anhand von Freitextkommentaren Verbesserungsvorschläge gesammelt. Die Evaluation wird anonym und online durchgeführt und vom Kompetenzzentrum für Lehrevaluation Baden-Württemberg ausgewertet.

 

Anhand dieser Ergebnisse erhalten die Lehrbeauftragten der Fächer Rückmeldung zur Lehre und können diese weiterentwickeln. Besonders hilfreich sind die Freitextkommentare der Studierenden, weil diese die Möglichkeit bieten, genau zu erklären, wo es Probleme gab oder welche Lernkonzepte gut waren. Hier ist Platz für konstruktive Kritik und Änderungswünsche, denn das Ziel der Evaluation ist, die Lehrqualität auf Grundlage der studentischen Meinung entscheidend zu verbessern und somit der ärztlichen Ausbildung neue Impulse zu vermitteln.

 

Einmal im Jahr werden die Ergebnisse in Form einer Broschüre veröffentlicht. Außerdem werden Preise an das beste patientennahe und -ferne Fach sowie den besten Dozenten der Vorklinik verliehen. Ein Preis für besonderes Engagement in der Lehre wird für herausragende Lernkonzepte vergeben, in den vergangenen Jahren wurde beispielweise der Elzacher Notfalltag der Anästhesie honoriert. Durch die Studienkommission wird anhand der von den Studierenden gegebenen Noten ein Lehrbonus in Höhe von 165.000 € an die sieben besten patientennahen und patientenfernen Fächer vergeben sowie an die drei Fächer mit den besten Verbesserungen.

Die Evaluation hat in Freiburg ihren Anfang als studentische Initiative und ist heute eine Kooperationsprojekt mit dem Studiendekanat und dem Kompetenzzentrum für Lehrevaluation. Die Leiterin Dr. phil. Marianne Giesler koordiniert die Auswertung und Durchführung. In einer, der Studienkommission untergeordneten, Evaluationskommission diskutieren Peter Brüstle, der Studiendekan Prof. Dr. Korinthenberg, Lehrbeauftragte vorklinischer und klinischer Fächer sowie die Projektgruppe Lehrevaluation die Ergebnisse und bereiten Gespräche mit Fächern vor, bei denen Probleme bestehen oder gehäuft Kritik an der Lehre auffällt.

Die Projektgruppe besteht zurzeit aus 10 Studenten der Fachschaft Medizin, die Studierende aller Studienjahre umfasst. Sie erstellen auf Grundlage der Freitextkommentare Fachcharakteristiken, die in Fächergesprächen genutzt werden oder die bei Bedarf auch von den Fächern angefordert werden können. 


Schaut doch einfach bei uns vorbei. Wir treffen uns immer mittwochs um 18.15 Uhr im Fachschaftsraum im Erdgeschoss der Alten Pharmazie.

Oder melde dich bei uns, per Email an evaluation @ ofamed.de

Wir freuen uns auf Dich!

 



Hinweise zur Evaluation

Bei der Evaluation brauchen wir, die Evaluationsgruppe der Fachschaft, eure Hilfe! Jede Meinung ist wichtig, jeder Kommentar wird gelesen und all das nutzen wir um an der Verbesserung der Lehre zu arbeiten.
Deshalb zählen wir auf euch und eure fleißige und konstruktive Evaluation!
Beachtet dabei bitte folgende Punkte:
Konstruktive Kritik:
- Angemessene Wortwahl 
- Sachlich bleiben
- Präzise Themen ansprechen
- Konkrete Verbesserungsvorschläge machen
Inhalt für die Freitextkommentare:
- Vorlesung: Medieneinsatz, Struktur, Anschaulichkeit (z.B.: Fallbeispiele), dem Kenntnisstand angepasst,
                      praktische Anwendbarkeit den Informationen
- Seminar: Einbeziehung von Studierenden, Unterrichtsmaterialien
 Einbindung in das Gesamtkonzept des Faches
- Kurs/Praktikum: eigenständiges Arbeiten, Vermittlung praktischer Fähigkeiten ggf. am Patienten,
Anleitung, Betreuungsverhältnis, Feedback, Ablaufschemata, Organisation