PJ-Kampagne

8. Januar 2010
2009 wurde sie deutschlandweit gestartet, einen ersten Erfolg hat sie schon eingebracht... aber das ist nicht genug. Lest hier alles weitere über unsere PJ-Kampagne.

Das Praktische Jahr ist einer der wichtigsten Bestandteile und zugleich eine der größten Baustellen der medizinischen Ausbildung. Unter dem Motto „Wir wollen unser Bestes geben… dafür brauchen wir…“ hat die Offene Fachschaft Medizin deshalb eine Kampagne zur Verbesserung der Bedingungen im PJ gestartet.

Aktuell hat die AG Medizinische Ausbildung der bvmd (Bundesvertretung Medizinstudierender in Deutschland) „PJ-Standards“ (im Anhang) entwickelt und verabschiedet, auf deren Grundlage wir für uns relevante Punkte zusammengestellt haben.




Wir wollen unser Bestes geben…

Dafür brauchen wir

- Krankenhausübergreifende Basislehrinhalte - die Ausbildungsqualität aller Lehrkrankenhäuser muss vergleichbar sein.

- Persönliche Betreuung - ein fester ärztlicher Ansprechpartner soll jeden PJ-Studierenden auf dem Weg durchs Tertial unterstützen. - Wöchentliche strukturierte Lehrveranstaltungen zur gezielten Vorbereitung auf den Arztberuf und das Examen.

- Eine bessere Balance zwischen Hilfsarbeiten wie Blutabnehmen und Tätigkeiten mit höherem Ausbildungswert wie das Durchführen von Untersuchungen.

- U.a.

Diese und weitere Punkte sowie die bvmd-PJ-Standards werden zunächst im Fakultätsrat vorgestellt und verabschiedet und dann an die Lehrkrankenhäuser verschickt mit der dringenden Bitte und Empfehlung, diese in der kommenden Zeit umzusetzen.

Kundgebung

Um unsere Forderungen für die Verbesserung der Bedingungen im Praktischen Jahr vorzustellen, haben wir am 23.7.2009 um 5 vor 12 eine Kundgebung veranstaltet. Dabei haben wir, unser Studiendekan Prof. Dr. Korinthenberg und Dr. Jens Thiel vom Marburger Bund ein paar Worte zur Bedeutung und Verbesserung des PJs gesprochen.

Vielen Dank für eure Teilnahme! Trotz Regen haben einige von euch den Weg zur Medizinischen Klinik gefunden und uns lautstark mit Trillerpfeifen bei der Vorstellung unserer Forderungen zur Verbesserung des PJs unterstützt. Es war eine gute Sache und wir konnten damit zum Anfang unserer PJ-Kampagne ein Zeichen setzen. Weitere Fotos findet ihr unter der Rubrik Fotos.

Was es gebracht hat

Unsere PJ-Kampagne hat Wirkung gezeigt, u.a. wurde jetzt eine Aufwandsentschädigung den Studenten zugesichert. Warum wir damit aber nicht zufrieden sind, das erfahrt ihr im nächsten Bodos Blog. Tragt euch noch heute auf die Semesterverteiler ein und verpasst keine Infos mehr!

 

Weitere Informationen

Weitere Infos könnt ihr nachlesen auf der Seite der bvmd - AG Medizinische Ausbildung.