Senat


Der Senat ist das höchste beschlussfassende Gremium der Universität, diesem obliegt die Genehmigung von Berufungen, von Strukturentscheidungen, Änderungen von Satzungen und Prüfungsordnungen. Außerdem wählt der Senat den Kanzler und den Rektor.

Ein ziemlich wichtiges Gremium also. Sicherlich genau deshalb sieht das Gesetz gerade einmal vier studentischen Mitglieder vor (im Vergleich zu etwa 20 ProfessorInnen). Wir können also mittels unserer Stimmen nicht wirklich mitentscheiden. Aber wir können Anregungen geben, kritisch nachfragen, diskutieren und - ganz entscheidend - wir bekommen auf offiziellem Wege mit, was so an der Uni läuft. Das Amt öffnet Türen, die sonst verschlossen wären.

In den Senat wird gewählt, wer auf den Listen, denen nach dem d'Hondt'schen Verfahren die Plätze zugeteilt werden, die meisten Stimmen hat.

Die Listen findet ihr unter AStA erläutert.